Verwaltungsgemeinschaft
Neunburg vorm Wald
 
Gemeinde
Dieterskirchen
 
Markt Neukirchen-
Balbini
 
Markt
Schwarzhofen
 
Gemeinde
Thanstein
 
Neunburg vorm Wald vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Druckansicht öffnen
 

Die Corona-Pandemie fordert uns ALLE!- Helfen auch SIE mit!

13.12.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


wir befinden uns aktuell in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Die Inzidenzen sind auf einem Höchststand, die Auslastung der Intensivstationen kommt an ihre Grenzen und wir stehen auch in unserem Landkreis und unserer Region vor einem Kollaps der intensivmedizinischen Versorgung. Die Belastungen für das in diesen Stationen tätige pflegerische und ärztliche Personal sind enorm.


Für uns alle – egal ob geimpft oder ungeimpft – muss nun eine zentrale Maßnahme im Vordergrund stehen: Die Überprüfung unseres Verhaltens und die Reduzierung von Kontakten.
Deshalb bitten wir Sie eindringlich: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendige!


Beachten Sie bei notwendigen und verantwortbaren Zusammenkünften und Veranstaltungen die geltenden Regelungen, Abstandsgebote und Hygienekonzepte. Gegebenenfalls kann auch eine niedrigschwellige Selbsttestung zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.


Geben Sie Acht auf die Älteren und Schwächeren in unserer Gesellschaft, insbesondere beim Umgang in der Familie und in der Nachbarschaft. Bitte denken Sie daran, dass Sie durch eine Impfung sich selbst vor einem schweren Verlauf schützen.


Denken Sie bei Ihrem Verhalten auch an die Kinder, denen wir erst demnächst ein Impfangebot unterbreiten können. Sie haben gemeinsam mit den Jugendlichen in den letzten Monaten gewaltige Einschnitte hinnehmen müssen. Manche Kinder erinnern sich nicht mehr an ein unbeschwertes Leben und Aufwachsen vor der Pandemie. Die Folgen davon zeigen sich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und jeden Tag in der Arbeit der Jugendämter. Denken sie bei Ihrem Verhalten auch an diese Kinder und Jugendlichen und helfen Sie uns durch ein verantwortungsvolles Verhalten dabei, die Schulen und Kindergärten offenzuhalten.


In einem gewaltigen Kraftakt stemmen die etablierten Strukturen der Ärzteschaft mit nachhaltiger Unterstützung unseres Landkreises die Erhöhung des Impftempos und zusätzlich wohnortnahe Impfangebote. Ältere Menschen und diejenigen, die frühzeitig geimpft wurden, benötigen nun zeitnah eine Booster-Impfung. Sprechen Sie mit Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt. Nutzen Sie die schon bestehenden Impfangebote und die, die in den nächsten Tagen und Wochen eingerichtet werden.


Die Impfung ist derzeit der zentrale Baustein der Pandemiebekämpfung. Denn obwohl wir zwischenzeitlich wissen, dass Geimpfte sich infizieren können, das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach klarer wissenschaftlicher Meinung um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. Fakt ist, dass die ganz überwiegende Mehrheit der Patienten auf den Intensivstationen nicht geimpft ist! Leider kursieren hier auch bei uns in Gesprächen und in den sozialen Netzwerken viele Aussagen, die leider zumeist nur einen Zweck verfolgen: Diejenigen, die unsicher sind, ob sie sich impfen lassen soll, zu verunsichern und vom Impfen abzuhalten. Dass die allermeisten der so verbreiteten Aussagen einer objektiven und wissenschaftlichen Prüfung nicht standhalten, interessiert diejenigen, die dies beharrlich verbreiten, leider nicht. Sie sind Argumenten und Fakten nicht mehr zugänglich!


Aktuell sind laut Daten des Robert Koch-Instituts insgesamt ca. 70 Prozent der Bevölkerung in Bayern zweimal gegen Covid-19 geimpft, über 70 Prozent mindestens einmal. Wir sind in Bayern damit nur auf Platz 10 im Bundesländervergleich! Die geringe Impfquote gilt als ein Grund für das Ausmaß der vierten Welle der Pandemie, gerade bei uns!


Der wirksamste Schutz gegen Covid-19 und zugleich der schnellste Weg aus der Pandemie sind Impfungen. Mit einer Impfung kann jeder einzelne einen wichtigen Beitrag zur Überwindung dieser Krise leisten. Wir appellieren daher an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinden, die Impfangebote anzunehmen und damit zu einem hohen Schutzniveau beizutragen. Es stehen mehrere sichere und wirksame Impfstoffe in ausreichenden Mengen zur Verfügung. Wir wollen, dass so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich gegen das Covid-19-Virus geimpft werden.


Die Entscheidung, sich impfen zu lassen, muss jeder einzelne individuell und freiwillig für sich persönlich treffen. Wahr ist aber auch, dass wir unsere Freiheiten nur dann wieder bekommen und ein „normales“ Leben führen können, wenn wir eine deutlich höhere Impfquote erreichen! Also: Nur, wenn sich ein ausreichend hoher Anteil der Bevölkerung impfen lässt, können wir unser „altes Leben“, nach dem wir uns alle sehnen, ob in den Familien, in den Vereinen, in den Kirchen, im Wirtshaus, beim Einkaufen oder wo auch immer, zurückbekommen, uns wieder treffen, feiern und unseren Hobbies und dem Sport unbeschwert nachgehen!


Impfungen sind der beste Weg zurück in ein offenes gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben – und der beste Schutz für die Gesundheit jeder und jedes Einzelnen.


Als Gesellschaft ist es gerade in dieser kritischen Phase der Pandemie unsere gemeinsame Verantwortung, dass Jeder und Jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt. Nutzen wir die Impfangebote und ermutigen wir diejenigen, die bisher noch mit der Impfung abgewartet haben. Helfen wir uns gegenseitig, geben wir aufeinander Acht, bleiben wir vorsichtig und reduzieren wir unsere Kontakte!


Ihre Bürgermeister der Märkte Neukirchen-Balbini und Schwarzhofen und der Gemeinden Dieterskirchen und Thanstein

 

 

Maximilian Beer                    Markus Dauch

 

 

Anita Forster                         Walter Schauer