Verwaltungsgemeinschaft
Neunburg vorm Wald
 
Gemeinde
Dieterskirchen
 
Markt Neukirchen-
Balbini
 
Markt
Schwarzhofen
 
Gemeinde
Thanstein
 
Neunburg vorm Wald vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Drucken
 

Schießlhof

Modernisierung und Instandsetzung des ehemaligen Schießl-Hofes im Markt Neukirchen-Balbini in ein Erdstallforschungszentrum mit archäologischer Dokumentation

 

EFRE-Förderhinweis        Großes Staatswappen

Die Instandsetzung des Schießlhofes in Neukirchen-Balbini und der Umbau des Anwesens in ein Erdstallforschungszentrum wurden von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Freistaat Bayern kofinanziert. Die Maßnahme dient der nachhaltigen Entwicklung des funktionalen Raums.

 

Weitere Fördergeber sind darüber hinaus: der Entschädigungsfond, die Bayerische Landesstiftung, der Bezirk Oberpfalz und der Landkreis Schwandorf.

 

Unser Projekt Modernisierung und Instandsetzung des ehemaligen Schießl-Hofes im Markt Neukirchen-Balbini in ein Erdstallforschungszentrum mit archäologischer Dokumentation ist bereits weit fortgeschritten.

 

Die fachspezifische Betreuung des Europäischen Erdstallforschungszentrums übernimmt der Arbeitskreis für Erdstallforschung e. V., ein über europäische Grenzen hinweg aktiver gemeinnütziger Verein, der von Beginn an in die Projektplanung eingebunden war. Neben der notwendigen Sachkompetenz stellt der 2018 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnete Arbeitskreis auch sein in mehr als 40 Jahren zusammengetragenes Daten- und Fundarchiv dem Erdstallforschungszentrum, zu dem auch ein Ausstellungsbereich gehören wird, zur Verfügung. Darüber hinaus werden die ehrenamtlich tätigen Arbeitskreismitglieder den laufenden Betrieb des Erdstallforschungszentrums, dessen inhaltliche Konzeption nicht nur in der Region, sondern in ganz Deutschland und Europa ein Alleinstellungsmerkmal besitzt, auch zukünftig unterstützen.

 

Wir arbeiten zusammen mit den Planern und beauftragten Unternehmen mit großen Schritten an der Realisierung eines Leuchtturmprojektes in der Region. Unterstützt werden wir dabei durch Fachbehörden und verschiedenen Gutachtern, um den hohen Anforderungen gerecht werden zu können.

 

Nachdem die meisten Förderungen beantragt und größtenteils auch genehmigt wurden, begannen im Juni 2017 die Bauarbeiten zu unserem Vorhaben. Insgesamt wurden bis zum heutigen Tag Planer- und Bauleistungen im Wert von 2,36 Millionen Euro ausgeschrieben und vergeben. Der Markt Neukirchen-Balbini stemmt dabei mit Unterstützung verschiedener Fördergeber auch ein finanzielles Großprojekt. Die Hauptförderung erfolgt dabei im Rahmen von EFRE in Kofinanzierung des Freistaates Bayern.

 

Die Bauarbeiten laufen derzeit im plangemäß. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für den Sommer 2019 vorgesehen.

 

Sollten Sie Fragen haben stehen wir Ihnen, zusammen mit unserem gesamten Planerteam, gern zur Verfügung, um Fragen zu beantworten und Sie über verschiedene Details bei der Planung und Realisierung zu informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Markus Dauch

Erster Bürgermeister